Ungerechtigkeit bekommen die meisten von uns jeden Tag zu spüren. Gerechtigkeit hingegen klingt wie ein Wort aus einer vergangenen Zeit. Jedoch: Unabhängig davon, ob wir gerade mit dem Homeschooling kämpfen, durch die Pandemie den Nebenjob verloren haben und jetzt irgendwie über die Runden kommen müssen oder mitansehen, wie unsere Zukunft ungeachtet der Klimakrise buchstäblich verfeuert wird. Gerechtigkeit betrifft uns alle und verbindet uns in unserem Kampf für eine bessere Zukunft. Der Gedanke an Gerechtigkeit ist zu bedeutend, um ihn einfach in einer Schublade verstauben zu lassen.

Sei dabei, wenn wir vom 22. bis zum 25. April beim Frühjahrskongress der Grünen Jugend dem Gerechtigkeitsbegriff neues Leben geben und gemeinsam politische Visionen entwickeln!

Mehr Informationen dazu findest du hier.

Workshop der Grünen Jugend Dortmund

Um uns alle gemeinsam auf den Kongress und die vielen spannenden Themen vorzubereiten, wollen wir in der Ortsgruppe mit einem Workshop starten! Unter dem Motto „Many Struggles, One Fight – Vorprogramm zum Gerechtigkeitskongress“ wollen wir einen Einstieg in das Thema Gerechtigkeit wagen.

Wir sehen, dass die Pandemie Ungerechtigkeit immer weiter verstärkt: Während Konzernriesen weiter Gewinne einstreichen, werden Arme immer ärmer und Reiche immer reicher und müssen viele Arbeitende noch immer in überfüllten Bussen zur Arbeit fahren. Aber warum ist das so? Warum ist Reichtum und Vermögen in unserer Gesellschaft so ungleich verteilt? Warum können in einem so reichen Land wie Deutschland immer noch viele Menschen von ihrem geringen Lohn kaum leben? Und was hat das eigentlich alles mit mir zu tun? Über diese und viele weitere Fragen wollen wir gemeinsam sprechen, diskutieren und lesen bei unserem Workshop am 24.03. um 19 Uhr.
Ihr möchtet teilnehmen? Schreibt einfach eine kurze Mail an info@gjdo.de und wir schicken euch den Link!