Jugendstreik gegen Atomkraft am 13. Juli 2011

Über 500 Jugendliche aus Dortmund und Umgebung haben am Mittwoch, den 13. Juli, Schule, Universität oder Ausbildung hinter sich gelassen und friedlich aber eindrucksvoll für einen sofortigen Atomausstieg demonstriert. Wir konnten da natürlich nicht fehlen und haben mitgemischt.

 

Organisiert wurde die Demonstration rund um den Wall von der "Jugendaktion-Abschalten sofort", an der wir als Grüne Jugend mitwirken. Gemeinsam mit der Linksjugend ['solid], der BezirksschülerInnenvertretung und anderen Organisationen und Privatpersonen wollten wir die Ereignisse in Fukushima nicht unkommentiert lassen. Dieser Kommentar fand nun am 13. Juli seinen Höhepunkt.

 

Los ging es um 10:30 Uhr an den Katharinentreppen gegenüber vom Hauptbahnhof. Danach ging es auf den bereits erwähnten Wall. Neben den allseits bekannten Parolen wie "Abschalten, abschalten, abschalten..." wurden auch ein paar neue, kreativere Schlachtrufe eingeführt.  Die Demonstration kann nicht nur wegen ihrer Teilnehmerzahl als Erfolg gewertet werden, nein, mit einigen "Sitzpausen" auf mehr oder weniger wichtigen Kreuzungen machten wir auch Autofahrer und Passanten auf unsere Forderungen aufmerksam. So erreichten wir ein breites Publikum, das allerdings nicht immer ganz erfreut über die neue Verkehrslage war.

 

Auch einige Schulen hatten offensichtlich Probleme mit dem Versammlungsrecht und legten wenig Toleranz gegenüber demonstrierenden SchülerInnen an den Tag. Daran muss wohl noch gearbeitet werden. Sonst war die Demo nämlich ein voller Erfolg!

Hier findest du uns

Grüne Jugend Dortmund
Gnadenort 14
44135 Dortmund

Am 10.5.2016 wird unsere Jahreshauptversammlung stattfinden

Sommer 2015 haben wir eine Bildungsfahrt nach Prag unternommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grüne Jugend Dortmund 2015