Wer wir sind

Wir im Höhenflug

Wir, die Grüne Jugend Dortmund, sind ein Zusammenschluss aus jungen Menschen bis 28. Wir setzen uns für eine Gesellschaft ohne Diskriminierung und Ausgrenzung, für die Demokratisierung aller Lebensbereiche, der Achtung der Grund- und Menschenrechte und für Umwelt - und Naturschutz inklusive der Rechte von Tieren ein. Des Weiteren muss unserer Meinung nach das Bildungssystem dringend reformiert werden, wir fordern eine Schule für alle. Darüber hinaus glauben wir, dass im Kapitalismus niemals eine wirklich soziale und ökologische Gesellschaft möglich sein kann.

 

Obwohl wir Bündnis 90/Die Grünen nahe stehen, sind wir doch eigenständig und scheuen uns nicht davor, die „Altgrünen“ offen zu kritisieren und eigene Positionen einzubringen. Diese vertreten wir sowohl auf lokaler, Landes- und Bundesebene als auch in Form von gewaltfreien und kreativen Aktionen auf der Straße.

 

Wir setzen uns gegen Diskriminierung aufgrund des sozialen und biologischen Geschlechts, aufgrund von geografischer und sozialer Herkunft, Hautfarbe, sexueller Orientierung, Religion, politischer Gesinnung und Alter ein. Da diese Missstände leider im täglichen Leben anzutreffen sind, engagieren wir uns, um sie aufzudecken und zu bekämpfen, indem wir uns zum Beispiel in antifaschistischen Bündnissen wie „Dortmund Nazifrei“ einbringen.

 

Besonders in Anbetracht der Tatsache, dass Dortmund ein Zentrum rechtsextremer Gruppierungen geworden ist, setzen wir verstärkt einen Schwerpunkt auf den Kampf gegen den Neofaschismus und sehen uns in der Pflicht hier in besonderem Maße aktiv zu werden. Zuletzt schlossen wir auch einen Eingriff in das Versammlungsrecht der Dortmunder Neonazis als Mittel der politischen Aktion nicht aus und beteiligten uns unter anderem an den Sitzblockaden am 03. September 2011.

 

Das Prinzip der Basisdemokratie ist für uns Grundbedingung eines jeden Entscheidungsprozesses. Deshalb ist bei uns jede*r willkommen, Mitglied ist und Stimmrecht hat, wer anwesend ist. Zwar haben wir einen repräsentativen Vorstand aus 2 Sprecher*innen und eine*r Schatzmeister*in, allerdings wirkt sich dieser nicht auf die wöchentlichen Treffen aus, da es eine jedes Mal wechselnde Moderation gibt und die Aufgaben locker unter den Mitgliedern verteilt werden. Wir tragen das Prinzip der Basisdemokratie auch nach außen, wir fordern deshalb mehr direkte Beteiligung der Menschen an Entscheidungsprozessen in Dortmund, NRW und im Bund.

 

Wir halten die Grund- und Menschenrechte für das höchste Gut. Deshalb verurteilen wir die Todesstrafe weltweit. Dementsprechend bekennen wir uns zu den meisten der im Grundgesetz artikulierten Grundrechte, fordern aber eine Revision einzelner Artikel im Sinne der Grundrechte, hier muss zum Beispiel das Asylrecht (Art. 16a GG) dringend erneuert werden.

 

Wir wollen die Welt retten! Das Klimachaos muss auf ein „verträgliches“ Niveau (höchstens 2°C wärmer als im vorindustriellen Zeitalter) beschränkt werden. Dies beinhaltet die Energiewende, ohne (Braun-)Kohle und Atom ins erneuerbare Zeitalter und eine massive Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs. Deshalb verlangen wir langfristig eine autofreie Dortmunder Innenstadt sowie einen freien öffentlichen Nahverkehr finanziert durch eine Steuerumlage. Um diese Ziele bekannt zu machen, nutzen wir weltweite Initiativen wie den World-Carfree-Day.

 

Wir gehen darüber hinaus uns lediglich für den Tierschutz einzusetzen, sondern wollen eine allgemeine Anerkennung der Tierrechte. In diesem Sinne stehen wir Massentierhaltung wie z.B. Legebatterien aber auch industrialisierter Fleisch- und Milcherzeugung ablehnend gegenüber und halten eine ökologische und vegane Lebensweise für erstrebenswert.

 

Das jetzige Bildungssystem grenzt aus, nach sozialer Herkunft und verneint die oft-beschworene Chancengerechtigkeit. Weiterhin kann die „Bildungsrepublik Deutschland“ nur dadurch erreicht werden, dass allen Menschen ein Zugang zur Grund- und Hochschulbildung garantiert wird. Dafür brauchen wir eine Schule für alle, ein Ganztagsschulkonzept und bundesweit einen freien und kostenlosen Zugang zu den Unis, die unbedingt besser ausgestattet werden müssen.

 

Letztendlich lehnen wir das jetzige Wirtschaftssystem, den globalisierten Kapitalismus ab. Wir fordern eine Lebensweise, die Mensch und Tier respektiert, die nicht 4 Erden zur Bereitstellung unserer Ressourcen benötigt, die nicht Entwicklungsländer ausbeutet. Alle Aspekte unseres Lebens sind durch die Wirtschaftsweise geprägt, diese muss verändert werden. Ein bedingungsloses Grundeinkommen, fairer Handel und nachhaltige (Agrar-)Industrie sind dringend nötig.

 

Unter der Schwarz-Gelben Bundesregierung haben sich viele der genannten Missstände weiter verschlechtert und viele unserer Ziele sind durch die neoliberal-planlose Politik der Merkel-Regierung in weite Ferne gerückt. Deshalb engagieren wir uns gegen diese Art der Politik und verfolgen das Ziel, eine weitere Regierungskoalition mit CDU und FDP zu verhindern.



Hier findest du uns

Grüne Jugend Dortmund
Gnadenort 14
44135 Dortmund

Am 10.5.2016 wird unsere Jahreshauptversammlung stattfinden

Sommer 2015 haben wir eine Bildungsfahrt nach Prag unternommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grüne Jugend Dortmund 2015